MUTIGE MÄDCHEN


Wie können wir Mädchen mit einem tiefen Selbstvertrauen und/oder einem gehemmten Bewegungsverhalten unterstützen und fördern? Wie schaffen wir eine Umgebung, in der sie sich als mutig und selbstbewusst erleben? Mit der Fördergruppe „Mutige Mädchen“ hat die Psychomotoriktherapie der Stadt Luzern ein Angebot lanciert, das seit drei Jahren erfolgreich umgesetzt wird und den Anerkennungspreis 2019 der Volksschulen des Kantons Luzern gewonnen hat. Ein Projekt also, das Nachahmerinnen verdient. Im Rahmen dieser zweitägigen Weiterbildung werden die Inhalte der Fördergruppe „Mutige Mädchen“ erlebt und erläutert, es werden Möglichkeiten der Umsetzung aufgezeigt und veranschaulicht, wie ein solches Gruppenangebot in einer Gemeinde organisiert und verankert werden kann.

 

Am ersten Tag stehen die theoretischen Inhalte des Projekts (Angst/Schüchternheit, Strategien im Umgang damit, Rolle der Eltern) und die Organisation eines Gruppenangebotes im Zentrum. Am zweiten Tag wird der Fokus auf die Umsetzung in der Turnhalle gerichtet (Aufstellen und Sichern von Bewegungsangeboten, Spiel- und Reflexionsmöglichkeiten). Der aktive Einbezug der Eltern ist ein wesentlicher Bestandteil des Projekts. Er bewirkt einerseits, dass die Mädchen während der kurzen Zeitspanne sichtbare Fortschritte erzielen und andererseits auch der erfolgreiche Transfer in den Familienalltag gewährleistet wird.

LEITUNG

Sina Grolimund, Leitung Psychomotorik der Stadt Luzern, dipl. Psychomotoriktherapeutin EDK, Master in Business Administration (MBA)

und 

Melanie Nideröst, Psychomotoriktherapeutin, wissenschaftliche Mitarbeiterin, dipl. Psychomotoriktherapeutin EDK, Psychologin (MSc)

 

ORT

Der erste Kurstag findet am Schlossweg 3 in Luzern statt, der zweite in einer Turnhalle in der Stadt Luzern

 

TERMIN

Freitag/Samstag, 29./30. Mai 2020

 

KURSBEITRAG

CHF 480

Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.

 

INFORMATION UND ANMELDUNG

kontakt@kinderstarkmachen.ch

(bitte mit Adresse und Telefon/Mobile)



Illustration Gabi Kopp